Clubausflug nach Wien ins Eisenbahnmuseum06.09.2019

Liebe Clubmitglieder,

sehr geehrte Damen und Herrn,

liebe Freunde der Radkersburger Bahn,

die Vorbereitungen für unseren Clubausflug sind schon voll im Gange und auch die Reservierungen sind schon vielfach eingegangen. Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt noch zwei freie Doppelzimmer und 6 freie Einzelzimmer. Wer noch mitfahren möchte, bitte „rasch einsteigen!“

Wir werden am Freitag, dem 06.September 2019 um 10:02 Uhr vom Bad Radkersburger Bahnhof mit dem Zug 4172 losfahren und in Spielfeld-Straß in den EC158 „Croatia“ umsteigen.

Wir kommen voraussichtlich um 13:55 Uhr am Wiener Hauptbahnhof an und werden gleich gegenüber im Motel One Quartier beziehen. Nachdem jeder sein Zimmer bezogen hat und sich etwas frisch machen konnte werden wir um 14:42 Uhr in die S1 steigen und nach Silberwald fahren, wo wir um ca. 15:27 Uhr planmäßig ankommen sollen. Nach einem rund 10-minütigen Fußmarsch werden wir spätestens um 15:45 Uhr im Gelände des Eisenbahnmuseums Strasshof ankommen.

Wann immer sie möchten können Sie dort Erfrischungsgetränke konsumieren, auch eine Jause ist für uns vorbereitet. Es gibt Würstel, Kümmelbraten, usw.

Im Eisenbahnmuseum selber wird es für uns Führungen geben, es gibt eine Modellbahn zu bestaunen, eine Gartenbahn wird in Betrieb sein und die Kollegen werden mit uns mit einigen Fahrzeugen spazieren fahren. Eine Geländefahrt mit dem 5081, Führerstandsfahrten und dgl. werden dort extra für uns abgehalten. Aufgrund der Kosten haben wir davon abgesehen eine Dampflok anzuheizen, dass würde rund € 4000,- kosten, warum ich die Dampflok auch abgesagt habe.

Um unsere Wiener Mitglieder nicht zu benachteiligen haben wir beschlossen, dass wir nicht das Hotelzimmer von der Vereinskasse bezahlen, sondern den Eintritt ins Eisenbahnmuseum, die Sonderzugfahrten, die Führerstandsmitfahrten, die Jause und die Getränke, sprich alles, was Sie im Eisenbahnmuseums Gelände „anstellen“ bezahlt der Verein Interessensgemeinschaft „Neue Radkersburger Bahn“

Zum Quartier: Wir nächtigen im Motel One. Das Motel One ist direkt am Hauptbahnhof, ein neues, sauberes Hotel und quasi mitten in der Stadt. Ein Einbettzimmer kostet inkl. aller Abgaben und Steuern € 70,78,- und ein Zweibettzimmer kostet € 86,17,- für beide Personen. Zusätzlich sind pro Person € 11,50,- für ein Frühstück zu bezahlen, sofern gewünscht. (ist nicht verpflichtend)

Am Abend kann grundsätzlich jeder machen was er will. Wir organisieren aber für die „Nicht-Fortgeher“ einen gemeinsamen bunten Abend bei einem urigen Heurigen. Wir können dort gemeinsam Abend essen, ein paar Bier trinken und etwas fachsimpeln. Das Lokal hat unser Wiener Mitglied Anton Spiegl ausgesucht was dafür bürgt, dass wir erstklassig versorgt werden ( Sie erinnern sich sicherlich noch an den Ausflug nach Ljubljana, wo auch Anton die Gaststätte „Rebecca“ für uns ausgewählt hat, wofür wir ihm heute noch dankbar sind :-) .

Am Samstag haben wir folgende Besichtigungen geplant. Nach einem guten Frühstück werden wir mit der U-Bahn in die Station Kettenbrückengasse fahren. Dort besichtigen wir die Tiroler Modellbahnwelt unweit vom Naschmarkt. Während die Damen den Naschmarkt besuchen können, werden wir uns in die kleine Welt der großen Modellbahn bewegen und dort eine Führung machen. Nach rund zwei Stunden werden wir mit der U4/U3 nach Erdberg fahren und dort die Verkehrsleitzentrale der Wiener Linien besichtigen. Auch diese Führung wird rund 2 Stunden dauern. Dazwischen oder danach werden wir wo eine Kleinigkeit essen ehe wir wieder um 15:58 Uhr mit dem EC 1259 nach Hause reisen werden.

Ich freue mich schon auf zwei nette Tage mit dem Thema „Eisenbahn total!“ und hoffe, dass wir viele schöne Eindrücke mit nach Hause nehmen werden können.

Was ist nun für Dich zu tun?

Bitte mir rechtzeitig mitteilen, wenn Du mitfahren willst. Bitte auch um Bekanntgabe ob Du ein Einzelzimmer oder ein Doppelzimmer haben willst und ggf. wer Dein Zimmerpartner sein wird. (für die Frau, Freund/Freundin/Kollege usw.)

 Bitte aber wirklich rasch, wir haben nur ein knappes Kontingent an Zimmern im selben Haus. (Meine Handynummer für Reservierungen +43 664 272 11 99)

 Selber bitte die Fahrkarten für die Hin- und Rückfahrt besorgen, der Fahrplan ist als Dateianlage angeheftet. Für Wien empfiehlt es sich eine 24 Stunden Karte zu lösen.

Die IG „Neue Radkersburger Bahn“ übernimmt die Kosten im Eisenbahnmuseum Strasshof, sowie die Eintritte am Samstag in die Tiroler Modellbahnwelt. Für die Verkehrsleitzentrale der Wiener Linien, wo wir keinen Eintritt bezahlen müssen, werden wir für unseren Guide absammeln gehen, da er die Führung für uns ehrenamtlich durchführt.

 

Ich melde mich wieder, wenn es Neuigkeiten gibt, bis bald,

Armin klein

Modellbahnneuigkeiten01.03.2019
Als kleiner Nachtrag für Euch einige Modellbahn Neuigkeiten in H0, da bei unserer letzten Clubsitzung aufgrund der aktuellen Anlässe das Thema Modellbahn etwas zu kurz gekommen ist:
Die neuen Clubfolder sind da!23.01.2019
Endlich sind die neuen Clubfolder eingetroffen. Wir haben diese aktualisiert und verkürzt, sodass wir ihn zweisprachig in deutscher und slowenischer Sprache gestalten konnten. So können wir nun sowohl in Österreich, wie auch in Slowenien Werbung für unser Projekt machen. Bitte fleißig austeilen!
Mitgliedschaft bei der IG "Neue Radkersburger Bahn"22.01.2019
Verlängerung der Mitgliedschaft Interessensgemeinschaft „Neue Radkersburger Bahn“  

Liebe Mitglieder, geschätzte Freunde der Radkersburger Bahn,
sehr geehrte Damen und Herrn,

 mit heutiger Post habe ich die Einladungen zur Verlängerung Ihrer Mitgliedschaft beim Verein Interessensgemeinschaft „Neue Radkersburger Bahn“ an Sie verschickt. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns auch 2019 die Treue halten würden.  

Viele von Ihnen haben den Beitrag für 2019 schon einbezahlt wofür ich mich recht herzlich bedanken möchte. Bitte verzeihen Sie, wenn Sie trotzdem ein Schreiben und einen Zahlschein bekommen, aber ich habe die Briefe schon vorbereitet gehabt und nun alle zur Post gebracht. Ich hoffe, dass wir Sie 2018 davon überzeugen konnten, dass unsere Arbeit richtig und wichtig ist und wir vielfältig aufgetreten sind. 

Wir haben Anrainerbeschwerden abgearbeitet, wir haben mit unserer sehr tollen What´s App Gruppe Pendler und Bahnkunden bei Verspätungen und Zugausfällen rechtzeitig informiert und viel Wartezeit und Umsteigezeit ersparen können. Wir haben auch über Bahnunfälle berichtet und die Gleissanierung in Gersdorf „begleitet“. Leider ist es uns nicht gelungen, den Bahnhof in Gosdorf käuflich zu erwerben, da die ÖBB Immo GmbH wenig Motivation besitzt uns diesen zu überlassen. Neben unserem tollen Clubausflug in Ungarn konnten wir nach mehrfacher Intervention auch durch Euch erwirken, dass wir für die Hitzesaison 2019 eine Lösung für unklimatisierte Wendezüge zugesagt bekommen haben, was eine wirklich wesentliche Komfortsteigerung bedeuten wird. Und neben unseren stetigen Bemühungen die Bahnverlängerung nach Slowenien zu fördern und zu unterstützen konnten wir viel Sachwissen bei entsprechenden Diskussionen vermitteln. Auch den Rückblick auf das historische Jahr 1918-2018 konnten mit Bezug auf die Radkersburger Bahn mit einigen Zeitungsartikeln und auf Facebook tatkräftig und gebührend würdigen.  

Wir waren zweifelsohne sehr fleißig, aber wir haben noch viel zu tun. Vorige Woche sind die neuen Clubfolder eingetroffen, die wir nun zweisprachig ausgeführt haben. Damit wollen wir weitere Unterstützer und Mitglieder finden. Im Februar möchte ich eine Postwurfsendung für Bad Radkersburg und Mureck ausschicken, bei denen wir mit Klischees zur Bahnverlängerung nach Gornja Radgona „aufräumen“. Wie man bei der Sitzung zur Revision des Flächenwidmungsplanes gesehen hat, geistern hier noch die abenteuerlichsten Gerüchte umher. Ein vierseitiger Faktencheck mit dem ich schon beinahe fertig bin, soll hier Klarheit zum Nachblättern bringen. Noch im Frühjahr möchten wir die Zusage der ÖBB Immobilien GmbH einholen, dass wir nun endlich unsere Fahrrad Service Stationen an den Haltestellen Bad Radkersburg und Mureck aufstellen dürfen. Weiters bemühen wir uns um einen neuen und repräsentablen Vereinssitz entlang der Radkersburger Bahn, da schon nächstes Jahr das 135 jährige Jubiläum vor der Tür steht und wir eine größere Veranstaltung planen. 

Heuer wird es einen Clubausflug zu einem großen Eisenbahnverein geben, bei dem wir einmal auswärts nächtigen werden. Dieser wird Anfang September stattfinden und durch den Club kräftig unterstützt.

Am 14. September 2019 werden wir einen Sonderzug von Leibnitz zum Stadtfest nach Mureck organisieren. Dafür bemühen wir uns gerade um den alten Radkersburger 5047 032-7. Eine Pendelfahrt nach Bad Radkersburg ist geplant. Parallel dazu führen wir noch die Bahnchronik, die einmal zu einem schönen Buch zusammengefasst werden soll. Fotos, Requisiten, Fahrpläne und vieles mehr sammeln und archivieren wir dafür schon und bitten Euch auch darum, wenn Euch solche Sachen unterkommen, bitte unbedingt mit uns Kontakt aufnehmen.  

Sie sehen also, wir haben noch viel vor und brauch dafür Eure tatkräftige Unterstützung. Wir laden Euch daher ein, auch heuer wieder Mitglied der IG „NRB“ zu werden und wir würden uns über Euren Beitrag sehr freuen,

 Dr. Heinz-Dieter Flesch, Armin klein, Mag. Andreas Kügerl 
 Obmänner der 
 Interessensgemeinschaft 
 „Neue Radkersburger Bahn“
krone.at online26.12.2018
Vor 100 Jahren eskalierte Streit um Bahnlinie:

12345678910